Generationen-Rente

Die neue WRZ Vertriebsunterstützung im Private Banking.

 

Die Generation 60+ gewinnt weiter stärker an Bedeutung und stellt einen immer höheren geschäftspolitischen Stellenwert dar. Dieses Kundensegment bildet die einzig wachsende Zielgruppe und verfügt zudem über die höchsten Vermögenswerte.

 

 

I. Ihr Kunde möchte Vermögen sichern und vermehren

  • das Familienvermögen sichern und für die nächste Generation erhalten
  • eine attraktive Vermögensanlage
  • für den Erbfall punktgenau Liquidität zur Verfügung stellen
  • zu Lebzeiten flexiblen Zugriff auf das Vermögen behalten
  • den Begünstigten im Bedarfsfall ändern können

II. Ihr Kunde möchte Vermögen steueroptimiert übertragen

  • sein Vermögen zu Lebzeiten auf die nächste Generation übertragen (=Schenkung)
  • die alle 10 Jahre zur Verfügung stehenden Schenkungssteuerfreibeträge ausschöpfen
  • die ggf. anfallende Erbschaftssteuer vermeiden bzw. minimieren
  • weiterhin die "Fäden in der Hand" behalten

Details zu diesem Vertriebsmodul finden Sie hier

Für weitergehende Fragen oder Informationen warten wir gerne auf Ihre Kontaktaufnahme unter: Telefon: 0281 - 25066

Investmentfonds vs. fondsgebundene Rentenversicherung

Der Vertriebsturbo für die fondsgebundene Rentenversicherung:

Der Vergleich simuliert Fondswechsel, die im Rahmen der Anlage in fondsgebundene Rentenversicherungen kostenlos möglich sind, bei der Direktanlage allerdings sowohl Ausgabeaufschläge als auch Steuerzahlungen nach sich ziehen.

Sowohl bei der Berechnung von Steuern in der Direktanlage als auch bei der fondsgebundenen Rentenversicherung werden die Auswirkungen des InvestmentSteuerReformGesetzes berücksichtigt.

Details zu diesem Vertriebsmodul (Beispiel im Tarif FlexGarant der Provinzial Rheinland)

 

Wert Ihrer Arbeitskraft?

Anhand unserer neuen Vertriebsunterstützung für die Absicherung biometrischer Risiken erhalten Sie die Chance, Ihren Kunden aufzuzeigen, welchen (i.d.R. großen) Wert die eigene Arbeitskraft im Vergleich zu anderem materiellen Eigentum hat:

  • Berechnung des Wertes der Arbeitskraft bis zum Rentenbeginn
  • Optischer Vergleich mit den Kosten für ein Auto bzw. Haus/Wohnung
  • Ursachen für Erwerbsunfähigkeit werden aufgezeigt
  • Direktaufruf der Versorgungslückenanalyse für Lebensrisiken
  • Direktaufruf der Verkaufsmodule für Krankentagegeld, Berufsunfähigkeitsversicherungen und Risiko-Lebensversicherungen

Details zu diesem neuen Vertriebsmodul lesen Sie hier:

 

 

Für weitergehende Fragen oder Informationen warten wir gerne auf Ihre Kontaktaufnahme unter: Telefon: 0281 - 25066

 

 

Neuer Verbundpartner BU

Ab sofort bietet Ihnen das Weseler Rechenzentrum Tarife zur Absicherung der Berufsunfähigkeit auch von der Basler Versicherung als Alternative in der Kundenberatung an.

Neben den Tarifen der Partner im öffentlich rechtlichen Finanzverbund, können Sie im Weseler Rechenzentrum bei Bedarf Tarife unterschiedlichster Versicherungsgesellschaften zubuchen. 

 Für weitergehende Fragen oder Informationen warten wir gerne auf Ihre Kontaktaufnahme unter:
Telefon: 0281 - 25066

EIOPA & IDD

Anforderungen an den Vertrieb von Versicherungsanlageprodukten in 2018!

Die Europäische Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung (EIOPA) hat in 2017 ein Konsultationspapier zu den Leitlinien für komplexe Versicherungsprodukte unter der Versicherungsvertriebsrichtlinie (Insurance Distribution Directive, IDD) veröffentlicht.

Nutzen Sie  ab 2018 die Lösungen im Weseler Rechenzentrum:                    

  • Wenige gezielte Fragen zur Angemessenheit, Geeignetheit und zu den Anlagezielen
  • Einfache und verständliche Ermittlung der Risikotoleranz
  • Vollständige Dokumentation aller Angaben im archivierbaren PDF-Format
  • Einbindung in die Altersvorsorgeberatung und in den Produktverkauf
  • Aufruf aus OSPlus

WRZ-Unterstützung =  Einfach - Schnell - Praxisorientiert!

Erste schriftliche Informationen zum Thema IDD finden Sie hier!

 Für weitergehende Fragen oder Informationen: Telefon: 0281 - 25066


Grundlage für die Fragen und Auswertungen in der WRZ-Anwendung sind die Empfehlungen der Fachgruppe Altersvorsorge am Europäischen Institut für Qualitätsmanagement finanzmathematischer Produkte und Verfahren (www.EI-QFM.de).

 

Seiten